Sonntagsblatt

Subscribe to Sonntagsblatt Feed Sonntagsblatt
Aktualisiert: vor 2 Stunden 31 Minuten

Er wollte nicht König sein

26. April 2016 - 2:24
Besonders stark war Gideons Glaube nicht. Dennoch vertraute der Richter Israels schließlich auf Gott und befreite sein Volk von der ständigen Bedrohung durch die Midianiter.

Stressige Freundschaft

26. April 2016 - 2:24
»Meine Freundin hat eine sehr anstrengende Art von Macht über mich, die kein anderer meiner Freunde hat.«

Der Mensch und sein Bier

26. April 2016 - 2:24
Am Anfang war das Wort, klar. Aber dann kam bald das Bier. Wenn man will, kann man die Geschichte der Menschheit problemlos am Gerstensaft entlang erzählen - von den mythischen Anfängen bis zur Industrialisierung. Ja man kann sogar zur Erkenntnis kommen, dass der Mensch ohne Bier gar nicht der Mensch wäre. Und zwar auch ohne das bayerische Reinheitsgebot, das vor 500 Jahren, am 23. oder 24. April 1516 in Ingolstadt verkündet wurde.

Er schrieb das beste Buch der Welt

26. April 2016 - 2:24
Sein Leben liest sich wie ein grausames Märchen. Doch egal, wie man diese Lebensgeschichte schildert, vieles muss unerzählt bleiben. Der Abenteurer und Schriftsteller Miguel de Cervantes (1547-1616), der vor 400 Jahren starb, wird von seinen Biografen wahlweise als humanistisch-humorvoller Weltweiser oder traumatisierter Charakter voll versteckter Aggressionen präsentiert.

Botschafter für Stadt und Kirche

26. April 2016 - 2:24
Fünfmal wurde die Dresdner Kreuzkirche im Laufe ihrer Geschichte zerstört und entsprechend des Zeitgeschmacks neu gestaltet. Nun begehen Kreuzkirche, Kreuzchor und Kreuzschule ihr 800-jähriges Bestehen.

Im Bann des Grafen

26. April 2016 - 2:24
Vor 1200 Jahren setzten der fränkische Graf Megingaud und seine Frau Imma eine Urkunde auf. Darin erwähnten sie einige ihrer Ortschaften erstmals schriftlich. Zumindest ist keine ältere Nennung bekannt von Bullen- und Krautostheim, Markt Bibart, Dorn-, Deuten- und Ezelheim.

Evangelische Herzkammer Bayerns

26. April 2016 - 2:24
Mit einem festlichen Gottesdienst in St. Johannis und einem Empfang in der Karlshalle eröffnete am vergangenen Sonntagabend die Frühjahrstagung der Landessynode.

Kirche als Familiensache

26. April 2016 - 2:24
Jugendleiterin, Kirchenvorstand, Lektorin, Fahrer, Grillspezialist: Ein Ehrenamt ist für die vier Neueders etwas Selbstverständliches.

Schlupfwespen als Retter des Altars

26. April 2016 - 2:24
Im Kampf gegen den Holzwurm in Altären und Kirchenbänken setzen Gemeinden neuerdings auf winzige Helfer statt giftige Gase. In Roßendorf bei Langenzenn war jetzt ein Einsatz.

Melodie des Lebens

26. April 2016 - 2:24
Mit einem großen Begleitprogramm beteiligen sich Kirchen und Religionsgemeinschaften an der Bayerischen Landesgartenschau in Bayreuth. Bis zum 9. Oktober werden dort unter dem Motto »Musik für die Augen« rund 750.000 Besucher erwartet.

Jugend weist »Weg der Toleranz«

26. April 2016 - 2:24
Ob Juden oder Sinti und Roma, dem Rassenwahn der Nazis waren beide Völkergruppen ausgesetzt.

Der lange Arm der Tradition

18. April 2016 - 16:53
Wie tickt Kirche auf dem Dorf? Unter anderem damit beschäftigt sich die bayerische evangelische Landessynode bei ihrer Tagung in Ansbach zum Thema »Ländliche Räume«. Wir haben uns in einem ziemlich typischen Landdekanat umgesehen, in Gräfenberg in der Fränkischen Schweiz.

»Profil und Konzentration«

18. April 2016 - 16:53
Wie soll die Kirche der Zukunft aussehen? Kann im ländlichen Raum alles beim Alten bleiben? Wie kann die Kirche dort ihre Strahlkraft behalten und verstärken? Und wie lässt sich das Netzwerk der Kirchengemeinden dort effizient organisieren?

Heikles Thema Judenmission

18. April 2016 - 16:53

ZEITZEICHEN

18. April 2016 - 16:53

Bananen, Meditation und Krawall

18. April 2016 - 16:53
Das kleine unscheinbare Dorf Idomeni in der nordgriechischen Region Zentralmakedonien ist seit inzwischen zwei Monaten Schauplatz einer der größten humanitären Katastrophen Europas und Sinnbild eines Versagens in der Flüchtlingspolitik. Mehr als 10.000 Menschen sitzen in Idomeni fest. Aus dem Notlager mit ein paar Igluzelten und grauen Wolldecken ist eine Zeltstadt herangewachsen. Mit dem Lager wächst auch die Helferszene.

Wege aus der Perfektionismusfalle

18. April 2016 - 16:53
Perfektionisten sind kein Problem - solange man nicht mit ihnen zusammenarbeiten muss oder gar mit einem Exemplar verheiratet ist. Dann wird's nämlich schwierig, weil Perfektionisten mit ihrem Fimmel für hundertprozentige Leistung und Fehlerlosigkeit sehr unangenehme Zeitgenossen sein können. »Wer perfekt ist, wird allenfalls bewundert, aber nicht geliebt«, schreibt die Publizistin und Sozialpädagogin Cornelia Mack (Filderstadt bei Stuttgart) in ihrem Buch »Endlich frei von Perfektionismus«.

Zufrieden und versöhnt sterben

18. April 2016 - 16:53
Frau U.s älterer Bruder ist in seinen letzten beiden Lebensjahren immer bitterer und düsterer geworden. Und sie fragt sich, wie sie selbst bis zuletzt zufrieden und versöhnt bleiben kann.

Interkulturelle Kirche

18. April 2016 - 16:53
Die Würzburger Deutschhauskirche hat viele Gäste: Aus Lettland und Korea, es gibt Gottesdienste in Gebärdensprache und seit Neuestem in Englisch. Die Gemeinde arbeitet deshalb an einem internationalen Leitbild.

Sprecher des Mose

18. April 2016 - 16:53
Mit seinem berühmten jüngeren Bruder Mose führte Aaron das Volk Israel aus der ägyptischen Sklaverei. Eigentlich eine Heldentat - trotzdem zeichnet die Bibel ein zwiespältiges Bild von ihm. Denn er fertigte bereitwillig das »Goldene Kalb« und lehnte sich mehrfach auf - gegen seinen Bruder und gegen Gott.

Seiten