Fröhliche Kinderstimmen in der "Villa Conti"

Annegret Unützer (li) und Petra Heller (re) vor der Villa Conti

Seit dem Jahresbeginn sind ca. 200 Flüchtlinge in einer ehemaligen Baumarkthalle in Zirndorf untergebracht. Die Regierung von Mittelfranken stellte der Asylgruppe einige Container für die Betreuung der Flüchtlingskinder zur Verfügung. Daraus wurde die "Villa Conti". Von Montag bis Freitag gibt es für die älteren Flüchtlinskinder ein schulisches Angebot. Und für die Jüngeren eine kleinen Kindergarten. Ergänzt wird dies durch einige Spielgruppen am Nachmittag und gemeinsamen Ausflügen zu Spielplätzen in der Umgebung. Über 30 Ehrenamtliche engagieren sich für die Flüchtlingskinder in der "Villa Conti". In Petra Heller und Annegret Unützer haben sie zwei kompetente Ansprechpersonen, die einen guten Rahmen setzen. Möglich wurde dies nur durch die tatkräftige Unterstützung der Evang. Landeskirche, des Evang. Dekanatsbezirkes Fürth und dem Freundeskreis Asyl in Zirndorf. Vielen Dank dafür. Die Arbeit mit den Flüchtlingskindern braucht aber weiterhin Unterstützung: Sei es durch eine ehrenamtliche Mitarbeit oder durch eine Mitgliedschaft im Freundeskreis Asyl (www.asylgruppe-zirndorf.de). Nur so bekommen die Flüchtlingskinder einen guten Start in ein neues Leben hier.